Neunerlei Essen im Erzgebirge Gaststätten

 

„M'r ham aah Neinerlaa gekocht, aah Worscht un Sauerkraut.... Mei Mutter hot sich oh geploocht, die alte gute Haut.”

Das Neunerlei, umgangssprachlich auch “Neinerla” genannt ist ein traditioneller Weihnachtsbrauch der im Erzgebirge zu Heiligabend treu beibehalten und gepflegt wird. Prinzip des Neunerlei ist ein weihnachtliches Essen das aus neun kombinierbaren Gerichten, die in der Zusammenstellung von Familie zu Familie und Gegenden variieren können, besteht.

Ein typisches "Original-Neunerlei" gibt es nicht, denn was am Heiligabend im Erzgebirge auf den Tisch kommt, geht meist auf einen langen Brauch innerhalb der Familien zurück.

Die einzelnen ausgewählten Menügänge und Zutaten beinhalten eine bestimmte Bedeutung:
Linsen oder Erbsen stehen für Kleingeld das nicht ausgehen soll.
Die Bratwurst soll die Kraft und Herzlichkeit bewahren.
Das Sauerkraut steht für Gesundheit, eine gute Ernte und das einem umgangssprachlich das Leben nicht “Sauer” wird.
Die sogenannten "Grünen Klöße" aus rohen und gekochten Kartoffeln und der Fisch, wie Hering oder Karpfen verheißen Wohlstand und das einem das “große” Geld nicht ausgeht.
Gans, Schweine- oder Kaninchenbraten sollen Glück bringen.
Kompott, wie zum Beispiel Backpflaumen oder Bratäpfel stehen für die Freude am Leben.
Die Butter- oder Semmelmilch wird oft mit gehackten Nüssen oder Mandeln serviert, die für schöne Haut, Gesundheit und einen guten Ablauf des Lebensalltages sorgen soll.
Sellerie bedeutet Fruchtbarkeit und
Pilze und Rote Beete sollen Glück und Freude bringen.

Gleichzeitig werden zahlreiche weitere Bräuche, wie das Heiligabendlicht im Erbleuchter, das Stroh unter der Tischdecke sowie Kleingeld unter dem Teller und das zusätzlich aufgelegte Gedeck für den sogenannten  “Fremden” bzw. “Armen” Gast, für das Neunerlei am heiligen Abend angewandt.

Traditionell wird vom Aufstehen des Tisches abgeraten, weil man laut Überlieferung  bestohlen wird oder die Hühner die Eier verlegen. Allgemein ist es üblich, dass über Nacht in einem Tischtuch eingewickeltes Brot und Salz liegen bleibt, da es sonst das ganze Jahr über an diesem fehlen wird. Ob selbst gemacht, oder in einer der vielzähligen Gasttätten im Erzgebirge, diese Tradition ist es Wert auf den Tisch zu bringen.

Für diejenigen die gerne selbst kochen, empfehlen wir unsere leckeren Fleisch- und Wurstwaren. Aber auch die leckeren alkoholischen Getränke wie das Rechenberger Fassbier oder der echt Erzgebirgische Schnaps sind nicht zu verachten.

Deshalb verschaffen Sie sich doch einfach einen Überblick über unsere Spezialitäten unter Erzhütte de.

 

 

Adventskranz
Beispielartikel

Echt erzgebirgische Fensterbeleuchtung

Schwibbögen mit einer besonderen Dreiecksform
für schmale Fenster.

Mehr erfahren >