Schwibbögen – das beliebteste Leuchtmittel für die Advents- und Weihnachtszeit

Schwibbögen sind mittlerweile weltweit bekannt und beliebt. Außerdem sind sie der Weihnachtsschmuck mit der längsten Tradition und werden jedes Jahr aufs Neue in die Fenster gestellt um weihnachtliche Atmosphäre und angenehme Stimmung zu verbreiten. Dabei kann man im Bereich der Schwibbögen in mehrere Unterkategorien unterteilen, denn Schwibbogen ist nicht gleich Schwibbogen. Im Laufe der Jahre haben sich verschiedenen Unterarten zu dem eigentlichen Modell des Schwibbogens entwickelt. Vom Aufbau her immer gleich gehalten, unterscheiden sich die Modelle hauptsächlich in der Form und der Gestaltung.

Schwibbogen natur für Kerzen Lichterbogen zum Selbstbestücken

Die ersten Schwibbögen wurden noch vorwiegend aus Metall hergestellt. Doch auch die Produktion aus Holz fand sehr schnell Anklang unter den Bewohnern des Erzgebirges und besonders in Seiffen hat die Schwibbogenherstellung aus Holz eine sehr lange und tief verwurzelte Tradition. Bis heute werden dort jedes Jahr zahlreiche Schwibbögen angefertigt und in die ganze Welt versendet.

3D-Schwibbogen mit dem Motiv der Frauenkirche farbiger Schwibbogen Weihnachtsmarkt Spitzbogen Motiv Christi Geburt

Die Form des Lichterbogens soll an ein Mundloch erinnern und wurde in Erinnerung an die harte und schwere Arbeit der Bergleute gewählt. Die halbrunde Form gleicht dem Eingang eines Stollens und erinnerte die Bevölkerung des Erzgebirges an den Verdienst der Bergarbeiter. Des weiteren sollen die Lichter, mit denen die Schwibbogen ausgestattet sind, daran erinnern, dass die Bergarbeiter oft tagelang kein Sonnen- und Tageslicht zu Gesicht bekamen. Wenn sie in der Weihnachtszeit den Stollen verließen, sollten ihnen die Lichterbögen den Weg nach Hause zeigen und die verpassten Stunden im Tageslicht mit wärmenden Strahlen und angenehmen Leuchten in den Fenstern wieder wett machen.

Kolbe Schwibbogen MetallschwibbogenSchwibbogen natur

Auch heute noch erinnern viele Motive an die harte Arbeit in den Bergwerken und mit dem alljährlichen Aufstellen der Bögen wird der Verdienst der Bergarbeiter gewürdigt. Seit jeher hat sich die Tradition erhalten, zur Weihnachtszeit die Fenster mit Schwibbögen zu schmücken. Wie schon erwähnt, sind die Varianten, in welchen die Lichterbögen aus dem Erzgebirge erhältlich sind, mittlerweile sehr vielseitig und abwechslungsreich. Sie variieren in der Gestaltung und der Motivwahl, ebenso wie in der Art der Beleuchtung. Auch die Größe der Lichterbögen erstreckt sich in einer großen Spannweite. Der Grundaufbau bleibt dabei immer gleich, so dass der eigentliche Nutzen des Schwibbogens nicht verloren geht und die Herkunft und geschichtliche Tradition erkennbar bleibt.

    Gotischer Schwibbogen   Fensterdreieck    

Welche verschiedenen Arten von Schwibbögen und Fensterbeleuchtungen es gibt, erfährt man im Internet. Auf verschiedenen Seiten werden zahlreiche Möglichkeiten zur Fensterbeleuchtung geboten, die man einfach bestellen kann. Viele Versandhändler liefen ab einem bestimmten Warenwert sogar kostenfrei. So auch der Erzgebirge Onlineshop, der eine Vielzahl an Weihnachtsdekoration und Fensterschmuck im Sortiment hat. Darunter auch viele verschiedene Schwibböggen. Verschaffen Sie sich gleich einen Überblick unter https://www.erzhuette.de/.

Adventskranz
Beispielartikel

Echt erzgebirgische Fensterbeleuchtung

Schwibbögen mit einer besonderen Dreiecksform
für schmale Fenster.

Mehr erfahren >